StartseiteSitemapForumArchäologieArkaimStonehengeAstroarchäologieWissenschaftKozyrevHumanitär ...

Archäologie:

Kungrad Projekt

Ägypten

Arkaim

Sintaschta

Stonehenge

russian Arkaim

Nukus

Karakalpakstan

Azoren

Archäologische Struktur von Rogem Hiri

Dr. Professor Tolstow

Prof. Dr. Vadim Jagodin

Kungrad

Kungrad Reisetagebuch

Choresm - Kungrad

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum

Wir über uns

Haftungsausschluss

Ägypten

    Ägypten und seine Pyramiden, wohl kaum ein anderes Land dieser Welt kann von sich behaupten, solch eine Anziehungskraft zu haben. Auch durch seine geografische Lage ist dieses Land schon interessant. Ägypten, ein Ort unserer biblischen Geschichte, ein Ausgangspunkt für Völkerstämme, für Sprachen und Schriften.Seit Jahrhunderten, nein, schon seit Jahrtausenden, spürt der Mensch den Geheimnissen Ägyptens hinterher. Schon Jahrhunderte vor der christlichen Zeitrechnung beschäftigten sich historische Schreiber mit dem Land am Nil. Durch sie sind uns viele Ereignisse und Mythen aus dem alten Ägypten überliefert:

    Es gibt zahlreiche antike Schriften über Ägypten,Beschreibungen über das Leben der Pharaonen, ihrer Götter, über die Pyramiden und ihre Priester. Eines der interessantesten Schriften ist sicherlich das ägyptische Totenbuch. Und alle haben eines gemeinsam: sie bergen große Geheimnisse. Menschen aus allen Schichten und Teilen dieser Erde haben Ägypten bereist, seien es nun Feldherren, Geschichtssschreiber, Mystiker, Mathematiker, Ärzte oder Philosophen, sie alle haben im Laufe der Geschichte die Pyramiden, Gräber und Bauwerke besucht und alle haben etwas von Ägypten heimgetragen, sei es nun materielles oder geistiges Gut. Einer der berühmtesten Mathematiker hat bei den ägyptischen Priestern eine Ausbildung absolviert: Pythagoras. Er weilte 22 Jahre dort und ließ sich in Astrophysik,Mathematik und Pyramidenmysterien ausbilden. Überhaupt gab es viele Griechen der Antike, die sich ausgiebig mit Ägypten beschäftigt haben. Die griechischen Gelehrten wußten um die Geheimnisse Ägyptens.

    Warum übt Ägypten diese Faszination auf uns aus? Warum finden wir auf dem ganzen Erdball Baudenkmäler, Pyramiden ( z. B. Stufenpyramiden in Südamerika), Schriften und Zeichen, die eindeutig einen Bezug zu diesem Land haben? War Ägypten Dreh-und Angelpunkt einer ganzen Zeitepoche, maßgeblich für den ganzen Erdball? Kann Ägypten uns Zugang zu einer anderen Betrachtungsweise dieser Welt oder sogar des Universums verschaffen? Welche Bedeutung haben die Pyramiden und warum sind sie noch voller Geheimnisse? Es gibt schon zahlreiche Hinweise in alten Texten und heute auch durch die neuen Forschungen moderner Ägyptologen, das Ägypten noch längst nicht all seine Geheimnisse preisgegeben hat. Die heutigen Ägyptologen sind in vielen Dingen uneins und nicht unbedingt der gleichen Meinung. Viele Entdeckungen bleiben der Allgemeinheit auch durch sie verborgen. Viele Entdeckungen sind so unerklärlich, das man sie zurückhält.

    Die Schriften in den Pyramiden und Gräbern, die Hieroglyphen, sind nur zum Teil enträtselt. Die Texte sind zum Teil derart einfach in Ihrem Sinn gedeutet, daß man sich fragt, warum haben die Menschen sich dann diese Arbeit gemacht, derartiges in den schwer zu bearbeitenden Stein zu meißeln. Können uns die Hieroglyphen vielleicht etwas ganz anderes sagen? Also auch die Hieroglyphen ein Quell von Geheimnissen? Die Hieroglyphen sind eine Wissenschaft für sich, sie zu deuten bedarf eines weitläufigen Hintergrundwissens. Hieroglyphen dienen nicht nur der menschlichen Kommunikation. Bei richtigem Verständnis und Nutzen dieser Piktogramme eröffnet sich uns ein ganz neues Erkennen unseres Bewußtseins. Wie stark,ausdrucksvoll und aussagekräftig Hieroglyphen sind und welche Bedeutung sie heute noch für uns haben können kann man durch die Zusammenführung verschiedener wissenschaftlicher Bereiche erfahren.

    Es ist eine phantastische Aufgabe, hier Zusammenhänge zu schaffen, hier Physik, Chemie, Archäologie,Philosophie, Astrophysik und anderes zusammenzubringen und zu nutzen um Antworten auf viele Fragen zu erhalten.


© Mindspectra