StartseiteSitemapForumArchäologieArkaimStonehengeAstroarchäologieWissenschaftKozyrevHumanitär ...

Arkaim:

Sonnen- und Mondkalender

Observatorium Arkaim

Himmelskreis und Erdenkreis

Radial-konzentrischer Grundriss

Arkaim Reisetagebuch

Arkaim - Berg Schamanka

Berg der Weisheit

Astroarchäologische Reise nach Arkaim

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum

Wir über uns

Haftungsausschluss

Der Flug

Der Start in Hannover verläuft planmäßig, unsere Startrichtung ist die 27, das heißt 270 Grad.
Unsere Plätze befinden sich alle in der 4.Reihe so das wir uns während des Fluges unterhalten können.
Bereits jetzt ist mein Zuhause schon ganz weit weg, ich habe komplett umgeschaltet auf Arkaim - Frequenz. Das fällt mir in der Regel bei meinen Reisen immer recht leicht und es erleichtert ungemein, die Tage von Anfang an voll auszuschöpfen.
Die freundlichen Stewardessen servieren uns Getränke und später gibt es Bonbons.
Während des Fluges müssen alle Passagiere einen Einreiseschein ausfüllen, der, wie ich später erfahre, noch eine wichtige Funktion haben wird. Man muss ihn bei der Einreise nach Russland am Flughafen bei der Passkontrolle abgeben.

Nach nur kurzer Flugzeit landen wir schon in Kaliningrad von wo wir dann weiterfliegen werden nach Tscheljabinsk. Bereits jetzt merken wir, das eine andere Welt beginnt; für uns ist schon hier einiges befremdlich. Es herrschen andere Sitten bei der Gepäckkontrolle, der Ton wird etwas rüder und es wird noch strenger auf Pässe und Papiere geachtet als in anderen Ländern. Unsere ausgefüllten Einreisescheine werden hier eingezogen und jeder erhält einen kleinen Abschnitt davon, mit einem Stempel versehen, zurück. Dieser kleine Abschnitt wird dann später noch eine sehr bedeutende Rolle spielen, jedenfalls für mich.

Der nächste Flug beginnt nach einer längeren Wartezeit, die wir im Flughafengebäude in der großen Wartehalle verbringen müssen. Vorher passieren wir die Sicherheitskontrollen die alles andere als amüsant sind. Es geht fast noch strenger zu als bei der Einreise in die USA. Auch die Schuhe müssen ausgezogen werden und es wird alles durchleuchtet. Entsprechend lange dauert es. Alle sind gut durchgekommen nachdem einige auch ihre Gürtel aus den Hosen entfernen mussten und die Taschen komplett zu leeren hatten bei der Kontrolle. Man wollte alles genau betrachten. Jedes undefinierbare Metallteil wird einzeln überprüft. Und die Kontrolleure machen dabei recht finstere Mienen.

Hier in der großen Halle warten nun recht viele Menschen auf den Weiterflug, auch zu anderen Orten in Russland. Es ist nicht gerade gemütlich hier; wir vertreten uns die Beine indem wir abwechselnd spazieren gehen, denn der nächste Flug wird recht lang sein und führt uns weiter Richtung Osten. Unser Gepäck dürfen wir nicht aus den Augen lassen, die Rate der Langfinger ist hier besonders hoch. Auch auf unser Geld und die Papiere müssen wir gut aufpassen. Endlich wird unser Flug aufgerufen und wir reihen uns in die lange Warteschlange vor dem Ausgang ein. Recht zügig können wir den Bus, der uns zum Flugzeug auf das Rollfeld bringt, besteigen; er ist so voll, das wirklich niemand umfallen kann, festhalten ist überflüssig.

Am Fugzeug angekommen, drängen alle schnell nach draußen und warten dann vor der Gangway. Ich habe es nicht so eilig denn ich möchte noch ein wenig frische Luft schöpfen. Dieser Flug wird nun einige Stunden dauern und für mich ist das schlimmste am Fliegen, das ich lange Zeit ohne frische Luft auskommen muss, bin ich doch zuhause täglich mehrere Stunden draußen. Schließlich muss auch ich einsteigen und die Flugzeugtür schließt sich schnell. Nachdem das Gepäck verstaut ist und ich feststelle, das auch dieser Flieger wieder voll, ist geht es schon los.


© Mindspectra